Monday, April 23, 2012

Magi's Haar-TAG

Haartypisierung


Farbe: Irgendwas zwischen Dunkelblond und... Haselnussbraun?

Länge: Knapp über den Achseln, treffen gerade so den Beginn der Schulterblätter

Struktur: Normal bis dick, ein Wirbel hinter dem linken Ohr, einen vorne links, platter Hinterkopf :(

Beschaffenheit: Normal

Frisur: Ehhh, ja, da war der Friseurbesuch im November 2011: Leicht gestuft mit langen Ponyfransen, die inzwischen über die Nase gehen. (Kennt ihr Temperance Brennan von Bones - Die Knochenjägerin? So ähnlich.)
Der nächste Friseurtermin ist geplant.

Traumfrisur: Ein bisschen länger, einen anderen Pony

Horrorfrisur:
Ich hatte kurze Haare, ich hatte richtig lange Haare... wichtig ist mir vor allem, dass der Schnitt pflegeleicht und das Styling nicht zeitintensiv ist.
Also Horror = Alles, was mehr als 5 Minuten Zeit am Morgen in Anspruch nimmt, ohne Waschen und Fönen.



Routine
Shampoo: Murnauers Totes Meer Salz Shampoo - wegen der Kopfhaut

Spülung: Wenn überhaupt (1mal in 2 Monaten), Professional Glatt + Glanz Spülung

Kur:

Trocknung: Fönen (ich wasch morgens) - entweder ein bisschen Professional Glatt + Glanz Spray oder Trend it up Beschützendes Spray

Kämmen/Bürsten: Ebelin Skelettbürste

Styling-Produkte: Professional Glatt + Glanz Spray oder Trend it up Beschützendes Spray beim Fönen
Wenn die Haare am 2.Tag zu fettig aussehen, Trockenshampoo (auch das Balea Trend it up Zeugs), wahlweise der Volumenpuder der gleichen Serie.

Styling-Geräte: Fön.
Ich hab auch ein Glätteisen, benutze es aber wirklich selten.

Sonstiges:

- Standardspruch beim Friseur: "Sie dürfen alles machen, solange ich es am Ende noch in einen Pferdeschwanz bekomme."

- Ich bin lange mit feuchten Haaren in Bett gegangen, bis mir "meine" Friseuse eine Predigt gehalten hat, wie schlecht das für die Haare ist.
- Ich hatte jahrelang sehr unkomplizierte Haare, sieht man von den Schuppen ab. Dann hab ich vor 2 Jahren im Frühling richtig hässliche Ekzeme auf der Kopfhaut entwickelt, die nur mit Kortison-Lotion in den Griff zu bekommen waren. Seitdem habe ich alles mögliche getestet und bin nun bei einem Produkt gelandet, dass für meine anscheindend sensible und Neurodermitis-anfällige Kopfhaut geeignet ist = Totes Meer Shampoo.
Die Schuppen sind jetzt interessanterweise weg.

No comments:

Post a Comment